Tour von Papenburg nach Emden

Nach einigen Basteleien an Bord habe ich es mal geschafft, von Papenburg nach Emden zu fahren.

Anders als am Vortag hatte ich leider wenig Wind, also musste ich motoren. (Gemessene Lautstärke in der Plicht: 76 dB!) Das ist über etliche Stunden gar nicht mehr so angenehm…

Gleich beim Schleusen in Papenburg gab’s die erste Überraschung: Mein Handfunkgerät konnte zwar Empfangen – das Display zeigte auch eine volle Akkuladung – beim Senden jedoch schaltete es sich aus. Bei laufendem Motor konnte ich auch das fest eingebaute Seefunkgerät nicht bedienen – ich hätte schreien müssen und mein Gegenüber ohnehin nicht verstanden. Hinter einem ausschleusenden Frachter bin ich dann in die Schleuse eingefahren und konnte bei ausgeschaltetem Motor mit der Schleuse sprechen. Tour von Papenburg nach Emden weiterlesen

Gittermast VII

Nach etlichen Anpassungen am gestellten Mast hat die Polaris einen ersten Testlauf erfolgreich absolviert. Das heißen der Segel ist ein echtes Kinderspiel und geht fast mit einer Hand. Die alten Stagreiter konnte ich übernehmen und dank der nicht mehr vorhandenen Mastrutscher verklemmt sich auch nichts mehr. Vor- und Großsegel kommen beim Lösen der Fallen von selbst herunter, was das Hantieren sehr einfach macht. Zum Glück passt auch die Großsegelpersenning super. Das Großstag ist von seiner Dimensionierung her ausreichend, einzig die Anschlagpunkte scheinen mir mit 8mm etwas dünn. Möglicherweise werde ich sie auf 10mm verstärken. Gittermast VII weiterlesen

Gittermast VI

Die Montage des Mastes und des Riggs hat mich mehrere Stunden Zeit gekostet. Durchs Verzinken waren -wie zu erwarten- viele der Bohrungen nicht mehr groß genug für die Schrauben und mussten aufgebohrt werden. Wie sich später herausstellen sollte, waren auch die Einhängepunkte der Stagen nicht optimal von ihren Winkeln her gewählt. Kein unlösbares Problem, da ich genug Bohrungen vorgesehen hatte. Beim Anschlagen des Riggs hätte ich genauer auf die Führung der Fallen achten sollen. Gedacht war, die Fallen innerhalb des Mastes zu führen, wie sich nach dem Stellen des Mastes zeigte, beklemmten sich die Fallen gegenseitig und mussten klariert werden. Gittermast VI weiterlesen

Gittermast V

Der Gittermast ist fertig verzinkt. Trotz der bereits verzinkten Kopfplatte hat mir die Verzinkerei in Meckenheim die Kosten für das Entzinken nicht berechnet. Super!

Das Gesamtgewicht von Mast und Baum beträgt nach dem Verzinken ca. 80 kg. Immer noch weit weniger, als der alte Holzmast wiegt.

Mit geliehenem Anhänger ging’s anschließend direkt zum Boot.  Maximal 80 km/h lässt der Anhänger zu, entsprechend lang dauerte die Fahrt nach P’burg. Gittermast V weiterlesen